Restaurant Schiff, Pfäffikon SZ

Kategorie: Fisch, gut bürgerlich

Lage: direkt am See, grosser Garten mit Schatten spendenden Kastanienbäumen

Vorspeisen: Bärlauchsuppe, Tomaten-Mozzarella Salat
Hauptspeisen: Züri-Gschnätzlets mit Rösti, Rindscarpaccio, Donauspargeln

Wein: Rocca Rubia, Santadi, 2006, Sardinien

Gäste: jung und alt, gut besucht an einem Dienstag Abend

Urteil: Im Schiff machen sie einfach alles richtig. Freundliches und aufmerksames Servicepersonal. Die Küche ist ehrlich, gradlinig, manchmal verspielt, nie kompliziert. Der Küchenchef kombiniert die Fischmenüs gekonnt mit frischen und beliebten Beilagen. Aber auch überraschende Kombinationen wie Zander-Saltimbocca oder Bärlauch-Panna Cotta finden sich auf der Karte. An manchen Tagen bekommt man auch den feinen hausgemachten Hackbraten und die Cordon-Bleus.

Nicht fehlen dürfen natürlich die klassischen Fischspeisen wie Egli, Zander oder Felchen gebacken.

Die heutige Menüauswahl war ein Volltreffer. Sowohl das Züri-Gschnätzlets als auch das Carpaccio und die Spargeln sind hervorragend zubereitet.

Preis/Leistung: Der Wein ist unser Hauswein und mit CHF 58.00 zu einem fairen Preis erhältlich. Insgesamt bezahlen wir zu viert rund CHF 260.00.

Die Website zum Restaurant Schiff.

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Restaurant Schiff, Pfäffikon SZ

  1. martin schreibt:

    sonntag 18.7 20uhr

    +freundliches personal, feines dessert (schoko-mousse)

    -SEHR lange wartezeiten (obwohl nicht alle plätze besetzt waren)
    -zander nicht durgebraten, noch roh (anstandslos und zügig eine neue portion serviert – aber kein gratis-kaffe oder so dafür)
    -5stücck eglifilets gebacken lieblos und zufällig im teller zerstreut, “garniert” mit zwei ebenso zufällig verteilten kartoffeln
    -2te portion (eglifilets) nach 1h!!! warten serviert
    -schwach gewürzt, kein salz

    FAZIT: für diese preise (46.- für die eglis) kann man was anderes erwarten und kriegt es auch in anderen lokalen, zb. im “obstgarten” in freienbach.

  2. Bea Delco schreibt:

    Als kleiner Update zwischendurch: das Chateaubriand war am Sonntag-Abend wirklich spitzenmässig und der Service ebenso! Wir fühlen uns wie zu Hause im Schiff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s